Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Wiederaufbau, Neueröffnung und glanzvolle Zeiten: das Ermelerhaus und sein zweites Leben an neuem Ort

Ermelerhaus abm 58639Berlin – Das zweite Leben des historischen Ermelerhauses begann mit einem goldenen Schlüssel, gebeiztem Havelzander, gespickten Schweinslendchen und einer Festtorte mit Mokka… Dr. Kurt Goldberg, Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, hatte den Schlüssel am 6. Oktober 1969 symbolisch überreicht und damit als gastronomische Einrichtung am Märkischen Ufer 10-12 feierlich wiedereröffnet. Das totgesagte Ermelerhaus, das über Jahrhunderte das schönste und reichste Bürgerhaus Berlins war, war nach seinem Abriss drei Jahre zuvor wieder da. Und wie: Auferstanden aus Ruinen, als eine der ganz wenigen Luxus-Gaststätten der DDR, aber an einem anderen Ort.

Die Wiedereröffnung des Ermelerhauses am historischen Stadthafen ist in diesem Jahr ein halbes Jahrhundert her. Grund genug für das art’otel berlin mitte – stolzer Eigentümer und Betreiber des Gebäudes – das wertvolle Baudenkmal vom 5. bis 7. Oktober 2019 mit einer Ausstellung und Tagen der offenen Tür zu würdigen.

Dass das Ermelerhaus an diesem 6. Oktober 1969, einen Tag vor den Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik, überhaupt ein zweites Leben beginnen konnte, ist den Protesten von Berlinern, ausländischen Gästen und insbesondere den Denkmalpflegern des Ost-Berliner Magistrats zu verdanken. Sie alle hatten zwar vergebens gegen den Abriss gekämpft – das um 1760 in seiner bis heute bekannten Form entstandene Ermelerhaus hatte bekanntlich einer Straßenverbreiterung am neuen Staatsratsgebäude weichen müssen – konnten aber erreichen, dass dieses einzigartige Baudenkmal zuvor ausreichend vermessen, fotografiert und gezeichnet wurde. Nur so konnte es ein paar Hundert Meter weiter südlich in einer Baulücke wieder aufgebaut werden. Nicht ganz so ganz so groß, nicht ganz so prächtig, aber immerhin unter Verwendung zahlreicher Bauelemente, die zuvor vorsichtig aus dem Original ausgebaut und eingelagert werden konnten. So sind Fassaden- und Stuckteile, Zinkstatuen, Putten, die einzigartigen Wand- und Deckenmalereien und das Treppenhaus mit seinem vergoldeten Geländer bis heute erhalten.

An seinem neuen Standort wurde das Ermelerhaus endgültig zu einer Legende und einem echten Sehnsuchtsort, der weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt war. Die herrlich verzierten historischen Salons im Obergeschoss beherbergten nun ein Weinrestaurant, in dem internationale Küche und hervorragende Weine serviert wurden. Das Erdgeschoss – einst Ermelers Privatcontor – wurde zu einem Berliner Caféhaus umgestaltet, inklusive Sommerterrasse am historischen Stadthafen. Das Ermeler Café bot eigens kreierte Kuchen, hausgemachtes Eis und Caféhaus-Spezialitäten an. Wer es rustikaler mochte, fand im Souterrain das zünftige Bierlokal Raabe-Diele mit 55 Plätzen. Wer auf einer der drei Etagen einen Tisch oder auch nur einen Stuhl ergatten konnte, durfte stolz sein. Viele waren es auch und teilten den Daheimgebliebenen ihr Glück auf einer Ermelerhaus-Postkarte mit. Die DDR-Post widmete dem Ermelerhaus zwei Jahre nach seiner Wiedereröffnung 1971 sogar eine eigene 25-Pfennig-Briefmarke, die bis heute ein begehrtes Sammlerstück ist.

Und wie schon zu Zeiten des namengebenden Tabakhändlers Ferdinand Wilhelm Ermeler, der das Haus Mitte des 19. Jahrhunderts mit seinen Salon- und Kulturveranstaltungen zu einem der geistig-kulturellen Mittelpunkte Berlins machte, gab sich auch im „neuen alten Ermelerhaus“ die Prominenz die Klinke in die Hand. Ob die Stardirigenten Herbert von Karajan und Leonard Bernstein, der Maler Willi Sitte, der tschechische Sänger Karel Gott oder die Schauspieler Dean Reed und Peter Weck – sie alle waren Stammgäste und speisten regelmäßig neben den fast täglich erscheinenden SED-Politikern. Fast täglich gab es geschlossene Gesellschaften von Gastgebern aus Ost und West. Sogar das westdeutsche Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL lud Anfang der 1970-er Jahre zu einem Empfang in die historischen Salons.

Bis zu den Wendejahren war das Ermelerhaus ein echter Sehnsuchtsort für DDR-Bürger und beliebtes Ziel für Touristen aus dem Ausland. Nach 1989 verlor es seine exklusive Stellung in der Gastronomie von Berlin Mitte und musste schließen, wie wenig später auch die Raabe-Diele. Das Ermelerhaus wäre aber ja nicht das Ermelerhaus, wenn es seiner Erfolgsgeschichte nicht noch weitere Kapitel hinzufügen würde. 1997 wurde es in den neugebauten Hotelkomplex des art’otel berlin mitte integriert. Ein modernes Lifestyle- und Kunsthotel mit 109 Zimmern und Suiten, das dem Berliner Künstler Georg Baselitz gewidmet und mit 328 seiner Bilder, Drucke und Radierungen ausgestattet ist.

Seit der Neueröffnung 1997 werden die historischen Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss für Firmenevents und Familienfeiern vermietet. Seitdem ist das Ermelerhaus eine der zehn beliebtesten Hochzeitslocations Berlins, in der sich bis heute etwa 500 Brautpaare das Ja-Wort gaben. Im Erdgeschoss und dem überdachten Innenhof, wo früher das Café Ermeler zu finden war, können Gäste heute im Upside Down Bar & Restaurant wieder internationale Küchenklassiker, Signature Cocktails und erlesene Weine aus ganz Europa genießen.

Im Sommer 2019 wurde im Untergeschoss, wo sich einst die rustikale Bierkneipe Raabe-Diele befand, das elegante Spa & Gym by art’otel berlin mitte im Ermelerhaus eröffnet. Das hochwertige Spa mit Fitnessstudio bietet auf 180 Quadratmeter Fläche und in erstklassiger Lage ein Gym mit der neuesten Generation an Fitnessgeräten von TechnoGym, eine finnische Sauna, zwei Behandlungsräume und einen Ruhebereich.

„50 Jahre Ermelerhaus am Märkischen Ufer” – das art’otel berlin mitte feiert das Jubiläum vom 5. bis 7. Oktober 2019 mit einer Ausstellung und Tagen der offenen Tür. Die schönsten Fotos und Erinnerungsstücke aus der Geschichte des Hauses sollen in dieser Zeit im Ermelerhaus gezeigt werden.

Anlässlich des Ermelerhaus-Jubiläums erscheinen weitere Veröffentlichungen zur Geschichte des Hauses:

Warum das Ermelerhaus als Baudenkmal so wertvoll ist, wie es nach dem Abriss zum Wiederaufbau am Märkischen Ufer kam und wie es zur besten Luxusgaststätte der ehemaligen DDR wurde.

Quelle: www.berlinieros.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Gesundheit und Bildung in Köln

Berufsausbildung mit Sprachen statt Studium? Übersetzer- und Dolmetscherschule bietet individuelle Beratungsgespräche

dolmetscher schuleWer nach dem Schulabschluss eine Berufsausbildung mit Sprachen sucht, kann sich bei der Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln persönlich oder telefonisch beraten lassen. Beim Beratungstermin vor Ort können Interessierte auch die Räume und technis...


weiterlesen...

Sarah Lombardi feiert heute Single Release + Free ESC Teilnahme am Samstag auf ProSieben

sarah„Ich bin total froh, dass ich jetzt mit meinem neuen Album und meinen neuen Songs loslegen kann!“

Mit diesem Statement gab Sarah Lombardi am 29. April den offiziellen Startschuss zur Zusammenarbeit mit ihrem neuen Label Ariola. Und das erste Ergeb...


weiterlesen...

Devolver Digital und Free Lives veröffentlichen Gladiatoren-Simulator GORN für PlayStation VR

gorn1Gladiatoren-VR-Sim GORN’ zieht auch auf PlayStation VR in die Schlacht

Blut, Dreck und Nippel – VR war nie schöner!

Die unabhängigen Entwickler von Free Lives (Broforce, Genital Jousting) und der reichlich virtuelle Publisher Devolver Digital (ebe...


weiterlesen...

Pauls Jets veröffentlichen die zweite Single aus ihrem kommenden Album "Highlights zum Einschlafen"

paul jets„Die Songs, die werden echt!“

Mit „Highlights zum Einschlafen“ (VÖ 29.05.) steht das neue, das zweite Pauls Jets-Album unmittelbar in den Startlöchern und es ist ein gespenstisch zeitgemäßes Album geworden.
Vibes, keine Songs!

„Der Teufel“ ist eine...


weiterlesen...

"museenkoeln – Das Magazin" widmet sich dem Thema Energie

museen kölnDas neue Heft liegt kostenlos aus und ist auch online erhältlich

Die aktuelle Ausgabe von "museenkoeln – Das Magazin" behandelt ganz aktuelle Fragestellungen, etwa wie die Sammlungen und Ausstellungen trotz Corona ihren Weg zum Publikum fanden und...


weiterlesen...

Köln Termine

fuhrwerkswaage.jpg
Dienstag, 26.Mai 10:00 - 21:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

CAAL 202.JPG
Dienstag, 26.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "CARLOS ALBERT - RAUM UND FARBE"

stadt land fluss.jpg
Dienstag, 26.Mai 20:20 - Uhr
STADT#LAND#BUS

fuhrwerkswaage.jpg
Mittwoch, 27.Mai 10:00 - 21:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

CAAL 202.JPG
Mittwoch, 27.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "CARLOS ALBERT - RAUM UND FARBE"

stadt land fluss.jpg
Mittwoch, 27.Mai 20:20 - Uhr
STADT#LAND#BUS

fuhrwerkswaage.jpg
Donnerstag, 28.Mai 10:00 - 21:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

menschenrechts.jpg
Donnerstag, 28.Mai 19:00 - Uhr
DEGROWTH – VISIONEN FÜR EINE BESSERE WELT (ONLINE) - Buchvorstellung und Diskussion

stadt land fluss.jpg
Donnerstag, 28.Mai 20:20 - Uhr
STADT#LAND#BUS

fuhrwerkswaage.jpg
Freitag, 29.Mai 10:00 - 18:00 Uhr
"Das Einzige, was bleibt"

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Mai 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3
week 19 4 5 6 7 8 9 10
week 20 11 12 13 14 15 16 17
week 21 18 19 20 21 22 23 24
week 22 25 26 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.